Café am Schlosspark

Im Zentrum der Stadt zum Eingang des Schlossparks befindet sich in einem Altbau von 1905 eine ehemalige Gaststätte, die wir für Sie zur Nutzung als Café, Eiscafé oder kleines Restaurant umbauen wollen. 61 m² Fläche bieten Raum für neue Ideen. Dazu gehören eine Terrasse mit 30 m² und die Möglichkeit der Innenhofgestaltung (Biergarten). Parkflächen sind
  Dnia 2 Lipca 2016 roku całe Bad Freienwalde stało na nogach, ponieważ cała starówka i dzielnica SPA stała się dużą sceną dla Festynu Wrzosowiska (błota) w mieście uzdrowiskowym. W Bad Freienwalde pierwszy Festyn tego typu świecił bogatym programem Kulturalno-Rozrywkowym. W tym dniu najstarsze miasto uzdrowiskowe w Brandenburgi obchodziło w tym roku swój 700-ny Jubileusz.
Deutsch-Polnisches Anwandern (4 verschiedene Touren) mit Wanderandacht in der Malche und Neueröffnung Kienitz-Lehrpfad. Mit Bus-Shuttle: Bismarckturm, Aussichtsturm, Eulenturm, Schanzenturm. Klein-Projekte-Fonds (KPF) der Euroregionen PRO EUROPA VIADRINA wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014-2020 im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
Das Oderbruch gilt mit einer Fläche von 800 km² als größtes zusammenhängendes Flußpoldergebiet in Deutschland. Die in Deutschland einmalige zusammenhängende Flusslandschaft besticht durch seine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die bei einer Kanutour auf der Alten Oder am besten zu erkunden ist.
Der Oder-Neiße-Radweg gehört zu den beliebtesten Radwegen in Deutschland. Über insgesamt 640 Kilometer führt er von Liberec (Reichenberg) an Neiße und Oder entlang bis zum Stettiner Haff. Zwischen Küstrin und Hohenwutzen führt der Fernradweg nah an Bad Freienwalde vorbei.
Trotz seines diabolischen Namens ist der Teufelssee eine idyllisches Gewässer. Einst war er Mühlteich für die nahe gelegene Mühle; eine hohe Holzbrücke überspannte den See und diente dem Transport von Alaunerz. Mit etwas Glück sieht man beim Ausflug an den See heute Biber bei der Arbeit.
Auf dem Gelände des Roten Lands, im Landschaftsschutzgebiet Freienwalder Forst, wurde 1973 eine Köhlerei in Betrieb genommen. Als „Meiler“ fungierten drei ausgediente Lokomotivkessel. Heute ist dort die Gaststätte Alte Köhlerei mit einem Waldspielplatz für den Ausflug mit der Familie.
Die Radroute Historische Stadtkerne verbindet auf einer Länge von 351 Kilometer acht historische Stadtkerne im Land Brandenburg. Eine Vielzahl an historischen Kulturgütern, sowie einige der schönsten Landschaften in der Mark Brandenburg lassen sich hier entdecken.
Das altehrwürdige Schöpfwerk am Freienwalder Landgraben tut seit mehr als 120 Jahren treu seinen Dienst. Es entwässert Teile des Oderbruchs, sorgt für trockene Felder und auch dafür, dass bei Wasser-Rückstau in der Oder die Freienwalder trockene Füße behalten.
Die Stadtkirche St. Nikolai ist das älteste Gebäude der Stadt. Um 1250 in Feldsteinen begonnen, hat man sie schließlich im 16. Jahrhundert in Backsteinen fertiggestellt. Der spätromanische Taufstein aus der Mitte des 13. Jahrhunderts ist einer der ältesten in Brandenburg.