© ScottyScout

Ein Ausflug mit Kindern über Galgenberg und Glockenspiel

Der Aufstieg auf den Aussichtsturm am Galgenberg hoch über der Kurstadt Bad Freienwalde bietet einen tollen Einstieg für einen Familienausflug - und am Ende wartet ein Glockenspiel im Wald. Eine herrliche Strecke zum Auslüften der Kinder, Paten- oder Enkelkinder.

Die Hügellandschaft rund um Bad Freienwalde entlang des Oderbruchs und entlang der Barnimer Platte bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für das Erklimmen aufregender Schluchten und steiler Berghänge. Es gibt sogar ein Gipfelkreuz und gleich vier Aussichtstürme.

Startpunkt ab Bad Freienwalde

Der Startpunkt einer 10 Kilometer langen Familien-Wanderung ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln wunderbar zu erreichen. Die kleine Kurstadt Bad Freienwalde liegt eingebettet in verschiedene Seitentäler am nördlichen Rand des Oderbruchs. Von der Kante aus hat man einen tollen Blick über das Oderbruch, an klaren Tagen bis hinüber zum Schiffshebewerk Niederfinow. Ein Höhepunkt liegt auf dieser Tour schon gleich auf den ersten zwei Kilometern: Da geht es fast 60 Höhenmeter hoch auf den Galgenberg. Der Aussichtsturm aus hellem Backstein ermöglicht einen Blick über die Stadt, dann weiter auf dem Siebenhügelweg nochmal 40 Höhenmeter hinauf. Wie in einem kleinen Bergwald fühlt man sich dort.

Ein Glockenspiel mitten im Wald

Später trifft der weg auf den Gesundheitsweg – gekennzeichnet mit einem grünen Blatt – dann über einen Abzweig zurück in einem Bogen Richtung Alte Köhlerei. Doch vorher gibt es noch eine weitere Attraktion für die Kleinen: Ein Metallröhrenspiel des Musikpädagogen Hannes Heyne erscheint am Wegesrand. Die vollen Töne verhallen im Wald des Bergwanderparks, bevor man die Alte Köhlerei erreicht. Von hier geht es zurück nach Bad Freienwalde.

Tourist-Information

  • Uchtenhagenstraße 3
    16259 Bad Freienwalde
  • (03344) 150 890
  • Webseite