Ambulante Kur

Kurreisen und Kurantrag – Ihr Weg zu uns

Eine Kur, oft auch Rehabilitationsmaßnahme genannt, dient der Vorsorge. Ziel ist unter anderem die Stärkung der Gesundheit, diese zu erhalten sowie die Genesung von Krankheiten zu unterstützen. In der Tourist-Info in Bad Freienwalde finden Sie das passende Angebot und Beratung.

Kur beantragen – so geht die Antragstellung

Sind auch Sie reif für Ruhe und Entspannung? Wollen Sie etwas für Ihre Gesundheit tun, Ihre Fitness erhalten, sich vom Stress oder anderen Alltagsbelastungen erholen und Ihre Power Akkus wieder voll aufladen? Dann gönnen Sie sich Erholung und etwas Regeneration. Lindern Sie Ihre Krankheiten und bringen Sie während eines Kuraufenthaltes Körper, Geist und Seele wieder in Einklang. Die folgende Checkliste verrät Ihnen, wie Sie eine Kur beantragen.

1. Arzttermin vereinbaren

Eine Kur ist nicht nur vorbeugend, sondern sie dient ebenfalls dazu Krankheiten zu lindern und zu heilen. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung, kann auch der Arzt eine Kur empfehlen. Egal ob Mutter-Kind-Kur, Vorsorge, oder Rehakur- für alle gilt: Der erste Weg führt zum behandelnden Arzt.

2. Arztgespräch führen

In einem Gespräch mit Ihrem Arzt wird geprüft, ob Sie bereits alle notwendigen Therapien voll ausgeschöpft haben. Ist dies der Fall, so wird zunächst Ihre Kurfähigkeit geklärt und welche Art von Kur Sie benötigen. Nachdem Sie gemeinsam die Ziele und den Behandlungsschwerpunkt festgelegt haben, können Sie die Kur beantragen.

3. Kurantrag vom Arzt ausfüllen lassen

Beim Beantragen der Kur ist es wichtig, dass Ihnen der Hausarzt die Notwendigkeit der Kur schriftlich bescheinigt. Das hierfür notwendige Formblatt „Anregung einer ambulanten Vorsorgeleistung in anerkannten Kurorten gemäß §23 Abs. 2 SGB V“ erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse. Der Arzt unterstützt Sie außerdem bei der Auswahl einen für Sie geeigneten Kurort.

4. Kurantrag einreichen

Den ausgefüllten Kurantrag reichen Sie bei Ihrem zuständigen Kostenträger ein (in diesem Fall gesetzliche Krankenkasse). Nach dem Eingang Ihrer kompletten Unterlagen überprüft der medizinische Dienst, der Vertrags- oder Amtsarzt den Kurantrag.

5. Los geht´s

Die darauffolgende Genehmigung erteilt die zuständige Krankenkasse. Sollte der Antrag abgelehnt werden, können Sie in Widerspruch gehen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, dass Sie auf eigene Kosten zur Kur fahren.

Also zögern Sie nicht länger und informieren Sie sich noch heute über unsere attraktiven Kur- und Gesundheitsangebote.

Sie melden sich telefonisch bei uns, mindestens 3 Monate vor Wunschtermin.

Wir freuen uns auf Sie!

Angebote für Ihre Gesundheit

In historischem Ambiente bietet das Kurmittelhaus Gesundheits- und Wellnessanwendungen für jeden an. Im Mittelpunkt stehen Anwendung rund um die heilende Wirkung des Moores, das in unmittelbarer Nähe abgebaut wird.

Gäste können auch klassische Therapien und Massagen mit Hot-Stone oder an den Fußreflexzonen in Anspruch nehmen.

Beratung zu Angeboten für Ihre Gesundheit

Gerne vermitteln wir Sie in der Tourist-Information zu passenden Ansprechpartnern aus unserem Bereich Kur & Wellness. Diese beraten Sie zu den Möglichkeiten einer ambulanten Kur in Bad Freienwalde. Neben Therapien mit der heilenden Wirkung des Moores gibt es bei uns auch die Möglichkeit mit klassischen Massagen entspannen.

Gesundheitsangebote

Aktivwandern Plus in Bad Freienwalde - kurze Tour

Aktivwandern Plus - die kleine Runde

Dauer: 1 Stunde im Kurpark

Auf dieser geführten Wanderung durch den Kurpark atmen Sie frische, reine Luft und tanken neue Energie. Im Kurpark kommen Sie mit unseren ausgebildeten Trainern in Bewegung – gut für Körper und Geist!

Treffpunkt: an der Kurfürstenquelle
Preis: 7,50 € / 5 € pro Person mit Kurkarte
Teilnehmerzahl: 5 -10 Personen (mit Voranmeldung)
Uhrzeit: 09:00 Uhr, immer mittwochs nach vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Information.

Ausstattung: wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Nordic-Walking-Stöcke (können auch von uns gestellt werden).

 

Angebote für die ambulante Kur - Aktivwander Plus

Aktivwandern Plus - die große Runde

Dauer: 3 Stunden auf dem Wanderweg „Atem schöpfen“

Auf dieser geführten Tour erkunden Sie den Wanderweg „Atem schöpfen“. Auf der Wanderung durch die bergige Umgebung des Kurparks kommen Sie mit unseren ausgebildeten Trainern in Bewegung – gut für Körper und Geist!

Treffpunkt: an der Kurfürstenquelle
Preis: 15,00 € / 12,00 € pro Person mit Kurkarte
Teilnehmerzahl: 5 -10 Personen (mit Voranmeldung)
Uhrzeit: 09:00 Uhr, jeden ersten Mittwoch im Monat nach vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Information.

Ausstattung: wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Nordic-Walking-Stöcke (können auch von uns gestellt werden).

 

Schlosspark Bad Freienwalde Fontane

Kleiner Rundgang

Dauer: 1 Stunde durch Bad Freienwalde

Auf dieser geführten Tour flanieren Sie durch die geschichtsträchtigen Straßen von Bad Freienwalde. Ihr Gästebegleiter hält für Sie tolle Tipps und nützliche Informationen rund um Ihren Aufenthalt in Bad Freienwalde bereit.

Treffpunkt: an der Tourist-Information Bad Freienwalde, Uchtenhagenstraße 3, 16259 Bad Freienwalde
Preis: 4,00 € / 2,50 € pro Person mit Kurkarte (Kinder 1,50 € / 1,00 €)
Uhrzeit: 15:00 Uhr, jeden Freitag nach vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Information.

Ausstattung: wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Nordic-Walking-Stöcke (können auch von uns gestellt werden).

 

Gesund unterwegs & informiert

„Atem schöpfen“ – Waldbaden in Bad Freienwalde
„Atem schöpfen“ – Waldbaden in Bad Freienwalde

„Atem schöpfen“ – Waldbaden in Bad Freienwalde

Bad Freienwalde hat einen Watzmann, einen mittelgebirgsartigen Bergwanderpark und neuerdings auf Fontanes Spuren auch einen Gesundheitsweg mit dem schönen Namen „Atem schöpfen“: Über elf Stationen hat man hier Gelegenheit, Energie zu tanken, Dinge anders zu sehen und wahrzunehmen und sich dadurch selbst zu finden, eben Atem zu schöpfen.

Entspannen im Kurmittelhaus
Entspannen im Kurmittelhaus

Entspannen im Kurmittelhaus

Bereits in den Jahren 1789/90 ist das heutige Kurmittelhaus als Bade- und Logierhaus erbaut worden. Heute sind es keine Könige und Kurfürsten mehr, die hier ihre Beschwerden kurieren, heute darf jeder in entspannter Atmosphäre Erholung für Körper und Geist finden. Das natürliche Heilmittel Moor dient dabei der Linderung von Beschwerden oder wird einfach nur zum Wohlfühlen und Genießen eingesetzt.

Älteste Kurstadt in Brandenburg und das Bad Freienwalder Moor

In der Phantasie der Menschen wird das Moor mit nebligen Landschaften und in den Tiefen versunkenen Menschen verbunden. Bei uns in Bad Freienwalde muss sich jedoch heute niemand mehr vor dem Moor fürchten. Stattdessen hat das Moor eine lange Tradition in Bad Freienwalde und sichert den Fortbestand der seit 1840 bestehenden ältesten Kurstadt Brandenburgs. Schon im 17. Jahrhundert wurde Bad Freienwalde, durch die Entdeckung der Kurfürstenquelle, zu einem wichtigen Zentrum für Kur, Heilung und Genesung. Diese Bädertradition in Bad Freienwalde zeigt sich in der historischen Architektur des Kurviertels, dem von Lenné kunstvoll gestalteten Kurpark. Heute können Gäste im modernen Bau der  Fachklinik und Moorbad Bad Freienwalde und im Kurmittelhaus in den Genuss der Heilwirkung des Bad Freienwalder Moores kommen.

Das Bad Feienwalder Naturmoor wird unweit der Stadt im Niedermoorgebiet Finower Polder abgebaut. Ein wichtiger Aspekt ist die Rückführung des Moors nach der Anwendung. So bleibt der natürliche Zyklus des Moores erhalten und könnte nach einigen Jahren sogar wieder als Mooranwendung verwendet werden.

Moorbad und andere Anwendungsformen

Das Bad Freienwalder Naturmoor übt eine heilende und lindernde Wirkung auf eine Vielzahl von Krankheiten aus. Dabei spielen mechanische, thermische und chemische Wirkungen des Badetorfes eine große Rolle. So werden die Durchblutung gefördert, der Stoffwechsel angeregt, Regenerationsprozesse  beschleunigt und die Hormonausschüttung gefördert.

Das Moorbad ist die ideale Wärmebehandlung für den ganzen Körper. Die Temperatur liegt bei 41 Grad, durch die besonderen Wärmeeigenschaften des Moores wird das Bad allerdings wie 37 Grad empfunden und harmonisiert so mit der körpereigenen Temperatur. Die zwanzig Minuten im Bad vermitteln ein Gefühl der Schwerelosigkeit und entlasten Gelenke, Muskeln und Bänder.

Mit Moorpackungen erreicht man ganz gezielt einzelne Körperstellen wie Knie und Schultergelenke. Moorpackungen kommen besonders bei einer Unverträglichkeit eines Vollbades zur Anwendung. Und schließlich erreicht die Heilwirkung des Moores die kleinen Gelenke an Händen und Füßen durch Moorkneten und Moortreten.

Mooranalyse Bad Freienwalder Badetorf

Badetorf ist eine Substanzgruppe der Peloide. Als Hauptvertreter des organischen Peloidtypes besitzt der Badetorf als Heilmittel eine lange Tradition in Deutschland. Unter bestimmten geologischen und klimatischen Bedingungen bilden sich durch Absterben, Vermodern und teilweise Mineralisieren von Pflanzen die Moore. Dabei sinken Pflanzenreste unter die Wasseroberfläche ab. Unter Sauerstoffausschluss verfaulen die abgestorbenen Pflanzenreste nicht, sondern vertorfen (Humifizierung).

Zusammensetzung des Torfes

Beim Badetorf aus dem Moorbad Bad Freienwalde handelt sich um ein stark zersetztes Torfmaterial mit häufigen Vorkommen von pflanzlichen Resten, hauptsächlich humifizierten Fragmenten von Holz (Größe bis 25 x 30 x 120 mm) und feinen Wurzeln (Länge bis 35 mm). Weiterhin enthalten sind Stengelreste (Größe bis 2 x 13 x 35 mm) und Grasreste (bis 1 x 4 x 42 mm). Anorganische Beimischungen sind nur in Form von feinem Quarzsand mit seltenen Gesteinskörnern (Größe bis 2 x 5 x 5 mm) vorhanden. Fremdartige oder harte Beimischungen sind nicht enthalten.

Analysedaten

Ergebnis der Peloid Kontrollanalyse (2014)

„… die vorgenommenen mikrobiologischen Untersuchungen zeigen, dass alle mikrobiologischen Anforderungen an einen Badetorf eingehalten werden. Wesentlich hierbei ist natürlich die Einhaltung der mikrobiologischen Spezifikationen im Verlauf der technologischen Aufbereitung und an den Stellen der Anwendung, was durch regelmäßige Kontrollen zu belegen ist.“

Eigenschaften Peloid / Trockenmasse des Badetorfes

  • Wassergehalt der Originalprobe (105 Grad): 79,34%
  • Trockenmasse der Originalprobe (105 Grad): 20,66%
  • Wassergehalt der Originalprobe bei Packungskonsistenz (80% Wassersättigung): 83,51%
  • Wassergehalt der Originalprobe bei Normalkonsistenz (100% Wassersättigung): 86,36%
  • Wasserkapazität der Originalprobe (auf 1 Gramm bezogen): 0,51g
  • Wasserkapazität der Trockenmasse (auf 1 Gramm bezogen): 6,33g
  • ph-Wert der Originalprobe: 5,71
  • ph-Wert bei 100% Wassersättigung): 5,08
  • Zersetzungsgrad nach der van Posttaschen Skala: zwischen H8 und H10
  • Huminsäuren: 39,60%