Bad Freienwalde - Kurmacher

Bad Freienwalde für KURMACHER

Erholung und Heilung im ältesten Kurbad Brandenburgs

Empfehlungen für Kurgäste und Erholungssuchende

Kennen Sie die wohltuende und entspannende Wirkung eines Moorbads? Oder suchen Sie eine belebende Massage, um wieder neu aufzutanken für den Alltag? Brandenburgs älteste Kurstadt Bad Freienwalde hält eine Vielzahl von Angeboten und Aktivitäten während Ihres Gesundheitsurlaubs für Sie bereit.
Mitte des 13. Jahrhunderts von Zisterziensern gegründet, zählt die romantisch gelegene Anlage von Kloster Chorin zu den schönsten Orten in Brandenburg und darüber hinaus. Seit Jahrzehnten pilgern Musik- und Kulturliebhaber zum Choriner Musiksommer.
Den Bergen verdankt Freienwalde alles, wusste schon Fontane. Hier sprudelt auch die Kurfürstenquelle. Durch sie entwickelte sich Bad Freienwalde zur Kurstadt Berlins. Heute liegt die Quelle in der Nähe der Fachklinik und Moorheilbad im Kurpark der Stadt.
Die Stadtkirche St. Nikolai ist das älteste Gebäude der Stadt. Um 1250 in Feldsteinen begonnen, hat man sie schließlich im 16. Jahrhundert in Backsteinen fertiggestellt. Der spätromanische Taufstein aus der Mitte des 13. Jahrhunderts ist einer der ältesten in Brandenburg.
Ein Besuch im Regionalladen Oderbruchware fühlt sich an wie eine Radtour durch die Dörfer des Oderbruchs, nur dass hier all die schönen, von Lebenskünstlern und Kleinunternehmern hergestellten Dinge an einem Ort versammelt sind. Der charmant-verfallene Innenhof lädt zum Verweilen ein.
Östlicher ist in Deutschland kein Theater zu finden. Direkt am Oderdeich gelegen, wird das Theater am Rand eins mit der sich umgebenden Natur. Die Weite des Oderbruchs darf und soll Teil der Aufführung sein.
An Rand des Barnimer Höhenzuges liegt im idyllischen Malchetal ein Ort, der wie aus der Zeit gefallen scheint. Einst wurden hier Frauen auf den diakonischen Dienst im Ausland vorbereitet, heute genießen Wanderer wie Seminargäste gleichermaßen die inspirierende Atmosphäre.
Das Freienwalder Rathaus mit seiner spätklassizistischen Fassade prägt den Markt und das gesamte Stadtzentrum. Hoch oben im Giebeldreieck ist das Stadtwappen abgebildet. Das Gebäude wurde 1855 als drittes Rathaus in der Geschichte der Stadt erbaut.
Im historischen Stadtkern liegt das Hof-Theater in einem der Innenhöfe an der Königstraße. Im umgebauten Festsaal des früheren „Hotel Drei Kronen“ bietet es als neue Kleinkunstbühne der Stadt für seine Gäste die Möglichkeit Theater, Musical und Kabarett im intimen Rahmen zu erleben.

Der Turmwanderweg

Der Oberbarnim, fast ein kleines „Mittelgebirge“, liegt knapp 50 km nordöstlich von Berlin. Der Turmwanderweg zeigt Bad Freienwalde von seiner schönsten, hügeligen Seite. Er bietet herrliche Fernsichten von den Aussichtstürmen über das Waldhügelland und das Oderbruch.
Das altehrwürdige Schöpfwerk am Freienwalder Landgraben tut seit mehr als 120 Jahren treu seinen Dienst. Es entwässert Teile des Oderbruchs, sorgt für trockene Felder und auch dafür, dass bei Wasser-Rückstau in der Oder die Freienwalder trockene Füße behalten.
Zwischen 1855 und 1867 war das kleine Fachwerkhaus im Ortsteil Schiffmühle der Lebensmittelpunkt von Louis Henri Fontane, dem Vater Theodor Fontanes. Derzeit wird die Erinnerungsstätte mit einer ständigen Ausstellung zu Fontane und der Heimatstube grundlegend umgestaltet, um am 17. Mai 2019 wiedereröffnet zu werden.
Zu den bekanntesten Wanderzielen in der Nähe Bad Freienwaldes gehört der Baa-See. Schon Fontane beschrieb den Weg zu dem romantischen, sagenumwobenen See und vergaß bei seiner Schilderung auch nicht die hübschen Mädchen, die ihm dabei begegneten.
Das heutige Kurmittelhaus wurde bereits 1789 als Bade- und Logierhaus erbaut. Heute kann sich hier jeder Besucher bei einer der zahlreichen Wellness-Anwendungen entspannen. Eine besondere Wirkung entfaltet das Naturmoor, das ganz in der Nähe gewonnen wird.
Auf dem Gelände des Roten Lands, im Landschaftsschutzgebiet Freienwalder Forst, wurde 1973 eine Köhlerei in Betrieb genommen. Als „Meiler“ fungierten drei ausgediente Lokomotivkessel. Heute ist dort die Gaststätte Alte Köhlerei mit einem Waldspielplatz für den Ausflug mit der Familie.
In dem kleinen Ort Neuhardenberg ist preußische, deutsche und europäische Geschichte geschrieben worden. Beeindruckende Persönlichkeiten konnten sich hier verwirklichen, sei es beim Bau des Schlossensemble oder bei wichtigen politischen Zusammenkünften.

Erholung- und Freizeitangebote für Kurgäste

Mit der Fachklinik und Moorheilbad Bad Freienwalde und dem Kurmittelhaus bietet die Stadt ihren Kurgästen und Erholungssuchenden auf dem Kurzurlaub unterschiedlichste Wellnesswendungen: Vom typischen Bad Freienwalder Moorbad über Massagen bis hin zu Bewegungstherapien im Schwimmbad der Kurklinik.

Es sind aber nicht nur die Gesundheitsanwendungen, die den Urlaub in Bad Freienwalde ausmachen. In der Kurstadt finden Kur- und Gesundheitsgäste einen von Lenné gestalteten Kurpark. Befreiende Atemzüge und Bewegung in der Luft der Naturlandschaft, in die Bad Freienwalde eingebettet ist, gehören zu jedem Kuraufenthalt in Bad Freienwalde mit dazu. Im Kurpark befindet sich auch die Kurfürstenquelle. Ihr Wasser wurde einst für Heilanwendungen verwendet, heute hat das Heilmoor diesen Platz eingenommen. Die Lage der Stadt an den Hängen des Barnim ermöglicht außerdem einen Blick über das Tal der Oder bis hin zur Grenze nach Polen. Kurze Wanderwege laden dazu ein, die Stadt mit ihren Seitentälern während des Kuraufenthaltes zu erkunden.

Kurzurlauber finden Unterkunft in Häusern mit historischer Bäderarchitektur, wie der Villa Regina. Von hier ist es nur ein Katzensprung zum Kurmittelhaus, in dem die Gäste die Anwendungen im Rahmen der Wellnessangebote erhalten.

Impressionen für Erholungssuchende: Kurpark mit Rehaklinik und Kurmittelhaus

Karte wird geladen - bitte warten...

Entspannen im Kurmittelhaus Bad Freienwalde: 52.776730, 14.022410
Das melancholische Schloss Freienwalde: 52.784340, 14.030920
Moore, Quellen und Rubine – Kurpark und Kurfürstenquelle: 52.776030, 14.024284
Das Film-Theater Bad Freienwalde - Ein Hauch von Glamour: 52.786132, 14.031643
Das Bad Freienwalder Rathaus – klassizistisches Schmuckstück am Markt: 52.787750, 14.029700
Schloss Neuhardenberg: 52.595365, 14.239708
Alte Köhlerei und das jährliche Köhlerfest: 52.770190, 14.033150
Deutschland östlichstes Theater – das Theater am Rand: 52.787180, 14.249450
Tourist-Information Bad Freienwalde / Galerie in der TI: 52.787200, 14.029520
Innere Ruhe finden auf einem Ausflug ins Malchetal: 52.790860, 13.991743
Regionale Produkte und „Shabby Chic“ in der Oderbruchware in Bad Freienwalde: 52.785400, 14.032600
OBEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen